1275d1c7-dc8c-4e79-85dd-8a582e8bd084.jpg

Esther Destratis, Jahrgang 1985, wurde in Lörrach, im wunderschönen Dreiländereck zwischen Schweiz, Deutschland und Frankreich, als Kind italienischer Einwanderer geboren.
Der multikulturelle Hintergrund ist ihr Rüstzeug, um sich in andere Menschen hineinzufühlen und ihre Sichtweisen zu verstehen.
Esther schreibt Geschichten in denen mutige Frauen neue Wege in fremden Ländern gehen, um ihr ganz persönliches Glück zu finden.
Dabei werden diese ordentlich aus ihrer Komfortzone geschubst und erleben sämtliche Facetten des Frau-Seins. Es geht in Esthers Bücher viel mehr als „nur“ um Liebe, sondern auch um Freundschaft, Familie, berufliche Erfüllung, Selbstverwirklichung, Träume, Wege, Ziele und vieles mehr, was das Leben erst so richtig lebenswert macht.
Bereits von Esther Destratis erschienen sind:

„Das Haus aus Perlmutt“(auf Deutsch und Englisch)

„Neuschnee des Lebens“

„Die Gezeiten von Cramond“

Ihr neuester Roman „Im Schatten des Frangipani – Unvollendete Vergangenheit“ wird voraussichtlich am 15. Oktober 2021 erscheinen. 

Sie hat noch viele andere Geschichten in ihrem Herzen und ihrem Kopf abgespeichert, die nur darauf warten niedergeschrieben zu werden.

Esther ist verheiratet und lebt mit Mann und zwei Katzen in der Schweiz, im reizenden Städtchen Bremgarten (Aargau).

Einige Stimmen von meinen Leserinnen und Lesern:

„Die Autorin schreibt herrlich flüssig, ihre Charaktere sind facettenreich und vielschichtig, die Handlungsorte unfassbar gut beschrieben. Fast hat man das Gefühl, live dabei zu sein.“

„Ein Buch, voller Emotionen. Es nimmt das Herz und die Seele des Lesers voll in seinem Bann und man wird noch lange an das Gelesene zurückdenken.“ 

„Ich habe das Buch mit einem Lächeln beendet.“

„Nur schwer konnte ich das Buch aus der Hand legen und habe jede Seite verschlungen. Ein Wohlfühlbuch perfekt für die Wintermonate.“

„Dieses Buch hat mich gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Eine wirklich schöne Geschichte zum Träumen.“

„Neuschnee des Lebens“ ist ein Buch voller kleiner, liebevoller Details, zum Beispiel wird oft der Song genannt, der in manchen Situationen gerade gespielt wird. Mit liebevollen Details meine ich aber auch Beschreibungen von gutem Essen, schönen Landschaften, einzigartigen Orten, der Stimmung in einer bestimmten Situation oder auch „nur“ vom Wetter. Außerdem bietet die Geschichte einen interessanten Blick ins Autorenleben!
Esther Destratis ist für mich eine „Queen of Happy Ends“. Alles fügt sich am Ende zusammen, sodass man sich nach dem Beenden des Buches zufrieden lächelnd zurücklehnen kann, gänzlich glücklich mit der Welt.

„Meine Frau hat bisher alle Romane von Esther Destratis gelesen und war auch von diesem neuesten Werk begeistert. Sie findet, die Autorin ist schon super gestartet und wird von Buch zu Buch noch immer besser. Die beschriebenen Landschaften sieht man bildlich vor Augen, und die leisen Töne im Zwischenmenschlichen hat die Autorin richtig gut drauf. Beim Lesen wird einem ganz warm ums Herz – sozusagen eine Wärmflasche für die Seele.“